Breisgauer Wochenbericht vom 02.12.2009

von Heike Scheiding-Brode

 

Febon-Jubiläumswochen mit vielen Einblicken

Zum 150. Geburtstag war eine Menge geboten

Endingen (heb). Zu einer Jubiläumswoche hatte das Endinger Unternehmen „Febon“ Uhren und Schmuck eingeladen. Anlass hierfür war der 150. Geburtstag, der mit allen Kunden gefeiert werden sollte und dazu lockten tagtäglich andere interessante Aktionen.

 

Das Febon-Team hat sich viel für die Jubiläumswoche einfallen lassen, um den Kunden ein breites Spektrum in eine exquisite und schöne Welt zu ermöglichen. Auch dabei spiegelt sich modernste Technik mit traditioneller Handwerkskunst wieder. Dabei drehte es sich beispielsweise am Mittwoch um die „Welt der Perlen“. Günter Hinkelmann vom Perlenhaus Schoeffel gab Einblicke in eine große Auswahl an raffinierten Süßwasserperlen, Thaitiperlen, klassische Akoyaperlen und kostbare Südseeperlen in überwältigenden Farben und Formen. Prunkstück dabei war eine Südseeperlenkette mit indonesischen, goldfarbenen Perlen im Wert von 30.000 Euro, die gerne von den Besuchern betrachtet und bestaunt wurde. Am Donnerstag schlugen manche Herzen unverkennbar höher: „Ein Diamant ist unvergänglich“, und Gerd Märker, Diamantschleifermeister war hier der kompetente Ansprechpartner. In Deutschland, so muss man wissen, gibt es nur noch elf Diamantschleifmeister für Schmuckzwecke. „Ein Diamant ist nicht in jede Richtung schleifbar, 56 verschiedene Positionen benötigt es auf dem Schleifstein, um einen Brillanten in der Hand halten zu können.“ Den Rohdiamanten sieht man die Schönheit überhaupt nicht an und es bedarf eines wahnsinnigen Geschicks und Gespürs, einen Diamanten ans Tageslicht zu bringen. Dann lockte auch die „Glücksschmiede“ mit einem Trauring-Beratungstag. Hier begeisterten das besondere Ambiente der Glücksschmiede und die immense Auswahl gepaart mit kompetenter Beratung. Des Weiteren gab es Aktionstage zu Brillen, Steinen und Uhren. Am Montag, gleich nach der Geburtstagswoche, betont Sebastian Wagner, Neffe von Richard Wagner und Mitinhaber und Geschäftsführer seit 2002 auf Nachfrage folgendes: „Unsere Jubiläumswoche war für uns ein voller Erfolg, wie wir in eigentlich nicht erwartet hätten. Durch die Wahl unterschiedlicher Themen für unsere Jubiläumswoche ist es uns offenbar gut gelungen, viele unserer Kunden, aber auch viele Neukunden anzusprechen. Besonders gefreut hat uns, dass wir viele Kunden von weiter weg nach Endingen bringen und von unserem Service überzeugen konnten. Durchweg jeder Tag war sehr gut frequentiert“.

 

 

 

Kaiserstühler Wochenbericht vom 27.11.2009

von Heike Scheiding-Brode

 

Einzelhandelsverband ehrt Febon

Endingen (heb). Aus Anlass des 150-jährigen Bestehens und in Anerkennung der Leistungen und Verdienste überreichte Thomas Kaiser vom Einzelhandelsverband Südbaden am Montag der Endinger Firma Ernst Febon eine Urkunde mit den besten Wünschen für die weitere Zukunft. Magda und Richard Wagner freuten sich ebenso wie Neffe Sebastian Wagner über diese Auszeichnung zu runden Firmengeburtstag.

Aus Anlass dieses Jubiläums locken in dieser Woche noch zwei Veranstaltungen für die Kunden: Am heutigen Freitag dreht sich alles um die „Zeit“. Und am Samstag lockt die „Glücksschmiede“mit einem Trauring-Beratungstag. Zudem locken 15 Prozent Jubiläumsrabatt. Auf dem Foto von links Magda Wagner, Thomas Kaiser, Sebastian Wagner und sein Onkel Richard.

 

Emmendinger Tor, Breisgauer Wochenbericht und BreisachKurier vom 25.11.2009

von Heike Scheiding-Brode

 

Überraschungen zum Jubiläum

150 Jahre Febon mit ganz besonderen Attraktionen

Endingen (heb). Am 17. Juni 1859 gründete Xaver Blank ein Geschäft für Uhren, Schmuck, optische Waren und Brillen in der Hauptstraße in Endingen. Heute werden 150 Jahre Febon gefeiert. Das bedeutet auch zahlreiche Aktionen, die in der Jubiläumswoche vom 23. bis 28. November für die Kunden veranstaltet werden. Durchgehend ist von Montag bis Samstag von 8.30 Uhr bis 21 Uhr dabei geöffnet. In der Jubiläumswoche gibt es 15 Prozent Rabatt auf alles. Das Febon-Teamhat sich viel für die Jubiläumswoche einfallen lassen,um den Kunden Einblick in seine exquisite und schöne Welt zu ermöglichen. Dabei spiegelt sich modernste Technik mit traditioneller Handwerkskunst wider. Das Jubiläumsprogramm sollte man sich keinesfalls entgehen lassen. Am heutigen Mittwoch, 25. November, dreht sich alles um die „Welt der Perlen“. Dabei gibt es Einblicke in eine große Auswahl an raffinierten Süßwasserperlen, klassische Akoyaperlen und kostbare Südseeperlen in überwältigenden Farben und Formen. Am Donnerstag heißt es „Ein Diamant ist unvergänglich“. Hierbei kann man dem besten Diamantenschleifer Deutschlands über die Schulter schauen und so erleben, wie das Feuer in einem Brillanten entsteht. Gerd Märker steht für alle Fragen zur Verfügung und gibt unglaubliche Einblicke in sein Handwerk. Am Freitag warten gleich zwei Highlights auf die Kunden. Uhren von Junghans und Michael Kors – einmal faszinierende mechanische Uhren und einmal trendige Uhren vom Stardesigner Kors. Und am Samstag lockt die „Glücksschmiede“ mit einem Trauring-Beratungstag. Hier wird unter anderem das besondere Ambiente der Glücksschmiede begeistern und vom schlichten Ehering über den Partner- oder Verlobungsring gibt es auch ganz ausgewählte Unikate. Im Juli 2009 wurde die Glücksschmiede eröffnet: Sie wird geführt von Alissa Wörner, der Lebensgefährtin von Sebastian Wagner, Neffe von Richard Wagner, Mitinhaber und Geschäftsführer seit 2002.

 

 

Badische Zeitung vom 14.11.2009

von Helmut Hassler

 

Firma Febon feiert.

150 Jahre Familienbetrieb

ENDINGEN. Mit einer Jubiläumswoche vom 23. bis 28. November feiert die Firma Febon in Endingen, Fachgeschäft für Uhren, Schmuck und Optik, das Jubiläum "150 Jahre Familienbetrieb". Ein Streifzug durch die Geschichte des traditionsreichen Hauses in Endingen.

 

 

Mit einer Jubiläumswoche feiert das Haus Ernst Febon in Endingen das Jubiläum 150 Jahre Familienbetrieb. Links Alissa Wörner und Sebastian Wagner, rechts Magda und Richard Wagner mit der Belegschaft. Foto: Helmut Hassler

 

Am 17. Juni 1859 erhält der 1831 in Ettenheim geborene Uhrmachermeister Xaver Blank vom Endinger Stadtrat die Genehmigung zur Niederlassung in Endingen. Daraufhin gründete er sein Geschäft für Uhren, Schmuck, optischen Waren und Brillen in der Hauptstraße. Am 15. Mai 1883 begann Ernst August Febon aus Endingen bei Xaver Blank eine Lehre um anschließend, wie damals üblich, auf die Walz zu gehen. 1892 heiratete Ernst August Febon die älteste Tochter seines früheren Lehrmeisters, Maria Blank, und übernahm das Geschäft seines Schwiegervaters. Nach dem Tod von Ernst August Febon im Jahre 1930 wurden 1931 Werkstatt und Verkaufsraum vergrößert. Sohn Ernst führte das Geschäft weiter. Im Jahr 1959, zum 100-jährigen Jubiläum, wurde erneut umgebaut, vergrößert und modernisiert.

 

1962 heiratete Magda, die jüngste Tochter der Febons, den gebürtigen Endinger Richard Wagner, der nicht nur Kaufmann, sondern auch gelernter Uhrmacher- und Augenoptikermeister war.1972 starb Ernst Febon, eine weit über Endingen hinaus bekannte Persönlichkeit. Richard und Magda Wagner übernahmen das Geschäft und schmiedeten schon bald ihre Zukunftspläne.

 

So entstand nach verschiedenen Grundstückskäufen 1976 der Neubau des Geschäftes in unmittelbarer Nähe des bisherigen Geschäfts- und Wohnhauses im Endinger Ortskern. 1986 wurde in dessen Räumen das Goldschmiedeatelier eingerichtet und 1987 wurde die WMF-Abteilung eröffnet und 1990 und 1994 wurde erneut vergrößert und umgestaltet, eine Großuhrenabteilung kam dazu. 2002 wurde das Geschäft zur Ernst Febon GmbH & Co. KG umfirmiert und im gleichen Jahr wurde Sebastian Wagner, Neffe von Richard Wagner, Mitinhaber und Geschäftsführer. Der gelernte Augenoptiker ist Diplom-Ingenieur für Augenoptik und cand. Master of Science for Vision Science and Business. Auslandserfahrungen sammelte er während seines Studiums in Ostafrika und in den Vereinigten Staaten. Er ist Mitglied der Vereinigung Deutscher Kontaktlinsenspezialisten und zweiter Vorsitzender der Gewerbe- und Handelsvereinigung Endingen. Im Juli 2009 eröffnet Febon die Glücksschmiede für Trauringe, sie wird von Alissa Wörner, der Lebensgefährtin von Sebastian Wagner, geführt.

 

Zur Zeit beschäftigt Febon 21 Mitarbeiter, fünf in der augenoptischen Abteilung, vier in der Goldschmiede, neun in der Schmuckabteilung und drei in der Verwaltung. Verschiedene Präsentationen bereichern die Jubiläumswoche.